Spende aus dem „Dreikönigskonzert“ für Diakonieverein Wendelstein

Januar 2018 - „Diese großartige Spende aus dem ökumenischen Dreikönigskonzert hilft jetzt hier im neuen Diakoniezentrum, Menschen mit Musik eine Freude zu machen“ zeigte sich Pfarrer Norbert Heinritz glücklich, als er von Hermann Lahm und Posaunenchorleiter Georg Volkert für den Diakonieverein eine Spende über 1000 € überreicht bekam, die bei der Spendensammlung anlässlich des jüngsten 45.Dreikönigskonzerts in St.Nikolaus zusammenkam. Das Geld wird zur Anschaffung eines E-Pianos verwendet.

Seit inzwischen 45 Jahren gehört das „Dreikönigskonzert“ in der St.Nikolauskirche als Idee von Organist Hermann Lahm zu den festen ersten Terminen jeweils im neuen Jahr in Wendelstein. 1974 erstmals von ihm abgehalten und seitdem immer organisiert, gehört als ökumenischer Aspekt des Konzerts seit langen fest mit zum Konzept, dass auch der Wendelsteiner Posaunenchor regelmäßig das Konzertprogramm mitgestaltet - wie es auch jetzt am 6. Januar dieses Jahres wieder der Fall war. Das „kleine Jubiläum“ bot zudem Gelegenheit, Spenden für mehrere kirchliche Projekte zu sammeln, was aktuell insgesamt die Summe von 1800 € einbrachte.

Diese Gesamtsumme wurde nach dem Konzert aufgeteilt und seitens der katholischen Kirchengemeinde erhalten heuer im Nahen Osten das Handicap-Zentrum ‚Lifegate‘ in Beit Jala und das Caritas-Baby-Hospital in Betlehem davon 800 €. Als weiterer Spendenempfänger erhielt der Wendelsteiner Diakonieverein die stolze Spendensumme von 1000 € und gemeinsam mit Posaunenchorleiter Georg Volkert als Vertreter der beteiligten Musiker übergab Konzertorganisator Hermann Lahm dieser Tage einen Spendenscheck im neuen Diakoniezentrum an Annette Messner als Diakoniegeschäftsführerin und Pfarrer Norbert Heinritz als Vorsitzenden.

Diakonieverein freut sich über willkommene Spende

Wie auch Annette Messner zeigte sich Pfarrer Heinritz als Vorsitzender des Diakonievereins hocherfreut über die Spende und wusste für die Spendensumme gleich eine gute Verwendung: "Diese willkommene Spende aus dem Dreikönigskonzert werde es ermöglichen, auch im neuen Diakoniezentrum Menschen zukünftig mit Musik eine Freude zu machen“ erklärte er und stellte die damit erwerbbare Neuerung für das Diakoniezentrum vor. Von dem Geld wird ein E-Piano gekauft, das bei Gottesdiensten, Andachten und anderen Veranstaltungen im neuen Diakoniezentrum den Menschen mit Musik wieder ein Stück Lebensfreude vermitteln soll. (Text und Foto: Jörg Ruthrof)